Skip to main content English

Pflege

Das Pflegeteam der Intensivbehandlungsstation 13i2 sieht sich als integralen Bestandteil des interdisziplinären Betreuungsteams der Universitätsklinik für Innere Medizin I im AKH Wien. Im Zentrum unserer Arbeit steht der Mensch.

Wir fühlen uns, im Sinne des AKH-Leitbildes „Der Mensch steht im Mittelpunkt“, zu einem umfassenden Behandlungskonzept für die uns anvertrauten PatientInnen verpflichtet und sehen uns auch als Bindeglied zwischen PatientInnen, Angehörigen und ärztlichem Personal. Körperliche, seelische und psychosoziale Probleme werden in den Behandlungskonzepten gleichermaßen berücksichtigt.

Alle gültigen Arbeitsabläufe, Richtlinien und Prozesse sind transparent und für jeden nachvollziehbar im Rahmen unseres Qualitätsmanagement- (QM-)Systems dargestellt. Die Intensivbehandlungsstation 13i2 ist seit 2006 nach EN ISO 9001 zertifiziert.

Die Intensivbehandlungsstation 13i2 ist gemäß ÖSG als Intensivbehandlungseinheit der Stufe 3 eingestuft. Es stehen 1250 Wochenstunden diplomierter Pflegepersonen zu Verfügung.

Ein großes Anliegen ist uns, das hohe fachliche Niveau unserer Intensivbehandlungsstation nicht nur aufrecht zu erhalten sondern stetig zu erhöhen. Dies erreichen wir durch ein strukturiertes Einschulungsprocedere neuer KollegInnen. Des Weiteren absolvieren MitarbeiterInnen des Pflegeteams kontinuierlich Aus-, Fort- und Weiterbildungen, um neueste evidenzbasierte, pflegewissenschaftliche Erkenntnisse in die tägliche Arbeit zu integrieren.

In unserem Pflegeteam spiegeln sich unter anderem folgende Zusatzfunktionen wider:

  • Schmerzmanager:in / Schmerzbeauftragte
  • Wundmanager:in / Wundbeauftragte
  • Delirbeauftragte(r)
  • Hygienekontaktperson(en)
  • Qualitätsmanger:in
  • RisikomanagerIn sowie eine
  • Sicherheitsvertrauensperson

Diverse mitarbeiterbezogene, akademische Weiterbildungen runden das Bild unseres kompetenten Pflegeteams ab.

Das hohe fachliche Wissen wird selbstverständlich, entsprechend unseres Ausbildungsauftrages, laufend weitergegeben. Die Anleitung von Praktikant:innen durch qualifizierte Praxisanleiter:innen sowie ein professionelles Pflegeteam ist sichergestellt.

Wir verstehen unsere Arbeit als ganzheitliche, individuelle Betreuung von Patient:innen und deren Angehörigen, mit dem Ziel hoher Zufriedenheit aller Beteiligten. Dafür planen und koordinieren wir Pflege gemeinsam mit den PatientInnen und in Kooperation mit dem multiprofessionellen Team. Professionalität, Vertrauen, Respekt und Wertschätzung sind die Grundlagen unserer Kommunikation und Zusammenarbeit.

Alle gültigen Arbeitsabläufe, Richtlinien und Prozesse sind selbstverständlich auch transparent und für jeden nachvollziehbar im Rahmen unseres QM Systems dargestellt. Die Intensivbehandlungsstation 13i2 ist seit 2006 nach ÖNORM EN ISO 9001 zertifiziert.

Derzeit ist die Intensivbehandlungsstation 13i2 gemäß ÖSG als Intensivbehandlungseinheit der Stufe 3 eingestuft. Es stehen 1075 Wochenstunden an diplomierten Pflegepersonen zu Verfügung. Dies entspricht rund 27 Vollzeitstellen.

Ein großes Anliegen ist uns auch, das hohe fachliche Niveau unserer Intensivbehandlungsstation aufrecht zu erhalten und stetig zu erhöhen. Dazu ist kontinuierliche Aus-, Fort- und Weiterbildung wichtig, um neueste evidenzbasierte, pflegewissenschaftliche Erkenntnisse in die tägliche Arbeit zu integrieren.

Der hohe Qualitätsstandard im Ausbildungsstand unserer Pflegepersonen ergibt sich durch einen gezielten „skill- and grademix“. 80% aller Pflegepersonen haben die Sonderausbildung für Intensivpflege absolviert und bilden gemeinsam mit ausgebildeten PflegewissenschaftlerInnen, ANP`s, QualitätsmanagerInnen, RisikomanagerInnen und PflegemanagerInnen unser professionelles Betreuungsteam.

In diesem Sinne ist die Initiierung und Teilnahme an pflegewissenschaftlichen Studien für uns eine Selbstverständlichkeit.

Das hohe fachliche Wissen wird selbstverständlich entsprechend unseres Ausbildungsauftrages laufend weitergegeben. Die Anleitung von Praktikant:innen durch qualifizierte PraxisanleiterInnen, diverse Vortagstätigkeiten und Publikationen im In- und Ausland belegen dies.
Wir verstehen unsere Arbeit als ganzheitliche, individuelle Betreuung von Patient:innen und deren Angehörigen mit dem Ziel hoher Zufriedenheit aller Beteiligten. Dafür planen und koordinieren wir Pflege gemeinsam mit den PatientInnen in Kooperation mit dem multiprofessionellen Team.
Vertrauen, Respekt und Wertschätzung sind die Grundlagen unserer Kommunikation und Zusammenarbeit.