Skip to main content English

Intensivbehandlungsstation 13i2

Die Intensivstation 13i2 hat als Allgemeine Einrichtung der Universitätsklinik für Innere Medizin I bei der Betreuung und Pflege kritisch kranker Patient:innen zwei klinische Hauptaufgaben:

Bildbeschreibung
  • Die Überwachung (auch: Monitoring) von Patienten und Patientinnen mit grenzwertiger Organfunktion zur Vermeidung des Auftretens eines Multiorganversagens mit äußerst schlechter Prognose (frühzeitiges Gegensteuern bei drohender vitaler Gefährdung).
  • Die Unterstützung der Organfunktionen (“life-support“) bei lebensbedrohlichem Organversagen (z.B. Respiratortherapie bei akutem Lungenversagen, Katecholamintherapie bei Kreislaufversagen, etc.). Hierfür stehen auch künstliche Organersatztherapien (z.B. ECMO oder ECCO2-R bei Lungenversagen, Hämofiltration oder -dialyse bei Nierenversagen)

Die Intensivstation 13i2 verfügt über acht Beatmungspositionen und einen Eingriffsbereich.
Es stehen rund um die Uhr das Zentral- sowie ein stationseigenes Labor, Echocardiographie incl. TEE-Sonde, verschiedenste Methoden des hämodynamischen Monitorings, eine Endoskopieeinheit (Bronchoskopie sowie Gastroskopie) und mehrere Geräte für Hämofiltration und ECMO- (Extrakorporale Membranoxygenierung) bzw. ILA- (Interventional Lung Assist) Therapie zur Verfügung. Mit Hilfe dieser technischen Ausstattung können sämtliche invasive sowie nicht-invasive diagnostische und therapeutische Maßnahmen für die PatientInnen getroffen werden.

Spezielle Schwerpunkte der Intensivstation 13i2 sowohl in der Patient:innenversorgung als auch in der Forschung stellen hämato-onkologische Erkrankungen, das schwere Lungenversagen sowie extrakorporale Gasaustauschverfahren dar. Seit 2015 ist die Intensivstation 13i2 eingetragenes Mitglied der European Life Support Organization (ELSO).


Neben der klinischen Tätigkeit wird auf der Intensivstation auch Wert auf Forschung und Lehre gelegt, wobei hier vor allem praxisrelevante Forschung betrieben wird bzw. die klinische Umsetzung theoretischer Konzepte erfolgt. Der Stellenwert der universitären Forschung ist hoch, der/die Patient:in aber steht mit seinen/ihren individuellen physischen und psychischen Bedürfnissen im Mittelpunkt.


Informationen und Kontaktdaten für Ärzt:innen finden Sie hier.


Die Intensivstation 13i2 ist nach der Norm EN ISO 9001:2015 zertifiziert.

Weiterführende Informationen zur ELSO