Skip to main content Deutsch

Maria Krauth

Sorry, this content is only available in German!

Assoc.-Prof.in Priv.Doz.in Dr.in Maria Krauth

Qualifikationen:

  • Fachärztin für Innere Medizin
  • Zusatzfachärztin für Hämatologie und internistische Onkologie
  • Habilitation in Innerer Medizin (Thema der Habilitationsschrift: „Leukozytenfunktions-Analysen als Beitrag zur Evaluation der Sicherheit von konventionellen und zielgerichteten antineoplastischen Therapien in der Hämato-Onkologie“)
  • Notarztdiplom
  • 2-jährige Zusatzausbildung in hämatologischer Spezial-Diagnostik (Zytomorphologie, Immunphänotypisierung, Molekulargenetik, Zytogenetik, Next-Generation-Sequencing) am MLL, Münchner Leukämielabor, München, Deutschland (Leitung: Prof. DDr. Torsten Haferlach, Prof. Dr. Wolfgang Kern, Prof.in Dr.in Susanne Schnittger, Prof.in Dr.in Claudia Haferlach)

Schwerpunkte in der Klinischen Forschung:

- Multiples Myelom, MGUS und Amyloidosen: Diagnostik, Therapie und  Entwicklung spezieller
  Monitoring-Strategien
- Myeloproliferative Syndrome, speziell:
  Primäre Osteomyelofibrose
  Polyzythämia Vera
  Essentielle Thrombozytose
  Diagnostik, Therapie und Entwicklung von Prognosefaktoren
- Myelodysplastisch/myeloproliferative Overlap Syndrome
  Diagnostik, Therapie und Entwicklung von Prognosefaktoren

Schwerpunkte in der Grundlagenforschung:

-  Multiples Myelom, MGUS und Amyloidosen:
   Diagnostik, Therapie und Entwicklung spezieller Monitoring-Strategien
-  Myeloproliferative Syndrome, speziell:
   Primäre Osteomyelofibrose
   Polyzythämia Vera
   Essentielle Thrombozytose
   Diagnostik, Therapie und Entwicklung von Prognosefaktoren
-  Myelodysplastisch/myeloproliferative Overlap Syndrome
   Diagnostik, Therapie und Entwicklung von Prognosefaktoren
-  Akute myeloische Leukämie:
   Diagnostik und Entwicklung von Prognosefaktoren
-  Spezielle hämatologische Diagnostik zur Identifikation und
   Charakterisierung hämatologischer Neoplasien
-  Diagnostik und zielgerichtete antineoplastische Therapien
   in der Hämatologie


Mitgliedschaft in folgenden Gesellschaften:

  • Österreichische Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (OEGHO)
  • Österreichische Gesellschaft für Innere Medizin (OEGIM)
  • European Haematology Association (EHA)
  • Mitglied des yEMN-Boards seit Oktober 2019: Das EMN ist ein Netzwerk aus renommierten ExpertInnen unterschiedlicher europäischer Länder auf dem Gebiet der Hämatologie und repräsentiert die größte europäische internationale Vereinigung für das Multiple Myelom
  • Mitglied der Central European Myeloproliferative Neoplasm Organization (CEMPO) sowie  Mitautorin der CEMPO and Austrian Consensus/Guidelines for Myeloproliferative Diseases;
  • Mitglied der OEGHO und DGHO sowie der wissenschaftlichen Committees zur Erstellung der Onkopedia Guidelines;
  • Mitglied der österreichischen Wissenschafts-Plattform für Multiples Myelom sowie Amyloidose;
  • Mitglied der österreichischen Wissenschafts-Plattform für Myeloproliferative Erkrankungen;
  • Mitglied der International Society for Amyloidosis (ISA) ;
  • Mitglied der International Kidney Monoclonal Gammopathy Research Group (IKMG);

https://www.myeloma-europe.org/

Funktionen an der Medizinischen Universität Wien:

  • Stellvertretende Leiterin der hämatologischen Ambulanz
  • Programm-Direktorin für Multiples Myelom und Paraprotein-assoziierte Erkrankungen
  • Programm-Direktorin für Myeloproliferative Erkrankungen (Polyzythemia Vera, Essentielle Thrombozytose, Osteomyelofibrose)
  • Stellv. Leiterin des Interdisziplinären Amyloidose-Zentrums der MUW/AKH (IAZ-MUW, Assoziiertes Zentrum innerhalb von EuroBloodNet, ERN Hämatologie ) https://eurobloodnet.eu/

 

Publikationen:
» PubMed Publikationsverzeichnis